Tribal

RUMVERKOSTUNG

©Havana Club

Das Gold der Karibik war der Zucker. Er wurde aus Zuckerrohr hergestellt und konnte im 16. und 17. Jahrhundert teuer in Europa verkauft werden. Rum entstand aus Melasse, einem Nebenprodukt bei der Rohrzuckerherstellung. Durch die Herstellung von eigenem Zucker aus der Zuckerrübe in Europa verlor der Zuckerhandel mit der Karibik seine Wichtigkeit – die Rumherstellung in der Karibik blieb jedoch weiter bedeutsam. Jede Insel verfügt über ihren eigenen Rum. Die Zuckersorte, der Boden, das Klima, die Lagerdauer sind am unterschiedlichen Geschmack des Rums beteiligt. Die Art der Verarbeitung und Lagerung in verschiedenen Fässern ist auch maßgeblich für die zahlreichen Geschmacksrichtungen. Um das bekannteste Getränk der Karibik vorzustellen, hat das Festival einen Rumexperten eingeladen. Er wird Freitag, Samstag und Sonntag von 18.00 bis 19.00 Uhr vier verschiedene hochwertige Rumsorten im Rumzelt (vor dem ARTE-Kinozelt) präsentieren und auch etwas über die Entstehung und Verarbeitung der Rumsorten sagen. Die Besucher können unterschiedliche Cocktails und Rumsorten auch im Havana Club und der Open Air Lounge probieren. Es ist uns gelungen, Rum aus Barbados, der Dominikanischen Republik, Jamaika, Kuba, Martinique, Reunion, Trinidad und Venezuela nach Würzburg zu bringen. Es darf in Maßen probiert werden!

v