Tribal

MODENSCHAU

FASHION

MADE IN AFRICA

© Bugs Steffen

Die Modeschöpferin Rama Diaw aus Saint Louis (Senegal) entwirft seit einigen Jahren moderne afrikanische Mode und Accessoires und verwendet hierbei einheimische Techniken und Materialen wie Batik und Indigostoffe. Alle Materialen die sie verwendet, werden im Senegal, Mauretanien und Mali eingekauft. Aus ihrer Leidenschaft für Mode ist die Vereinigung „Aissaitou“ entstanden, die benachteiligte Schneiderinnen, Näherinnen und Stofffärberinnen auf dem Lande zusammenbringt und für Arbeit sorgt. Zur Unterstützung dieses Projektes stellt Afro Project wieder ein kostenloses Zelt mit Laufsteg zur Verfügung und organisiert eine Modenschau mit den Kreationen von Madame Rama. Durch die Kombination von afrikanischem Wax (einem modernen Material) und Rabal (einem traditionellen Stoff) verbindet Diaw die Einfachheit der Formen und die Robustheit des Materials miteinander. Senegalesische und afrikanische Frauen sind feinsinnig und beharrlich. Mit ihrer neuen Modenschau „Perseverance” (Beharrlichkeit) will Madame Rama den Stellenwert der afrikanischen Frauen in der Gesellschaft betonen.

 

Die Modenschau vor dem Zelt von Madame Rama findet Freitag, Samstag und Sonntag um 14:30 und um 16.30 Uhr neben dem Havana Club statt.

v