Tribal

MODENSCHAU

FASHION

MADE IN AFRICA

© Mario Gerth

Die Modeschöpferin Rama Diaw aus Saint Louis (Senegal) entwirft seit einigen Jahren moderne afrikanische Mode und Accessoires und verwendet hierbei einheimische Techniken und Materialen wie Batik und Indigostoffe. Alle Materialen, die sie verwendet, werden im Senegal, Mauretanien und Mali eingekauft. Dieses Jahr präsentiert Rama Diaw eine Modenschau, die zeitgemäße Designs und traditionelle senegalesische Kleidung aus ihrer Region und der Stadt Saint Louis, einer Weltkulturstadt, verbindet. Eine zweite Show, „African child” wird den Kindern gewidmet sein. Ihr Wohlergehen und ihre Bildung sind die größten Herausforderungen für die Entwicklung des aufstrebenden Kontinentes. Rama arbeitet täglich mit Frauen aus Dörfern in der Nähe von Saint Louis zusammen um deren Einkünfte zu verbessern.

 

Seit 2013 präsentiert die Designerin Rama Diaw auf den Internationalen Africa Festival ihre Mode. Zur Unterstützung ihres gemeinnützigen und hilfreichen Projektes stellt Afro Project ein Zelt mit Laufsteg kostenlos zur Verfügung, bezahlt die acht Models und organisiert die Modenschauen mit den Kreationen von Madame Rama.

 

Die Modenschau vor dem Zelt von Madame Rama findet Freitag, Samstag und Sonntag um 14:30 und um 16.30 Uhr neben dem Havana Club statt.

v