Tribal

AWARD 2008

Laudatio für die Preisträger des

africafestivalaward2008

Sehr geehrter Herr Außenminister, Exzellenzen, sehr geehrte Gäste,

 

Es ist inzwischen eine gute Tradition geworden, dass zur Eröffnung des Africa Festivals der Festival Award vergeben wird. Den ersten Festival Award erhielt 2001 die senegalesische Gruppe Daara J. Inzwischen wurden weitere Musiker wie Miriam Makeba, Manu Dibango, Lokua Kanza oder Angelique Kidjo, um nur ein paar wenige zu nennen, mit unserem Award asugezeichnet. Aber auch Institutionen wie die südafrikanische Anti - Aids - Initiative „Steps for the Future" oder die Tuareg - Organisation „Efes", die das außergewöhnliche Festival au Desert in der Wüste Malis veranstaltet, erhielten den Award.

 

 

award2008_schadeberg

Der deutsche Fotograf JÜRGEN SCHADEBERG


Ich freue mich sehr, Ihnen heute aus Anlass des 20 - jährigen Bestehens des Africa Festivals zwei neue Preisträger vorstellen zu dürfen. Der erste arbeitet in diesem Jahr zum ersten Mal mit uns zusammen. Seine Bilder haben afrikanische Geschichte geschrieben und geprägt. Es ist nunmehr über 50 Jahre her, dass er als junger Fotograf mit seiner Kamera unterm Arm in das für ihn gänzlich unbekannte Südafrika kam. Dort hat er in eindrucksvollen Bildern die Geschichte der Apartheid in den 50er Jahren dokumentiert und wie es kürzlich treffend formuliert wurde, der Apartheid Gesichter und Namen gegeben. Darüber hinaus hat er in nicht minder ausdrucksstarken Fotografien die Musik und die Musiker Südafrikas im Bild festgehalten, wie Sie in der aktuellen Ausstellung im Kulturspeicher sehen können. Durch die Qualität seiner Bilder ist er zu einem wichtigen Vermittler zwischen der schwarzen und der weißen Bevölkerung Südafrikas geworden.

 

Herzlichen Glückwunsch, Jürgen Schadeberg!

 

award2008_rosenthal

Der Oberbürgermeister der Stadt Würzburg GEORG ROSENTHAL

 

Der zweite Festival Award, den wir in diesem Jahr vergeben, ist gleichzeitig ein Zeichen des Dankes. Dass das Africa Festival hier in Würzburg stattfindet, ist, wie sie alle wissen, eher einem Zufall geschuldet. Wir sind nun einmal hier zu Hause.
Vielleicht wurden wir vom einen oder anderen zu Beginn noch etwas skeptisch betrachtet. Denn als wir vor nunmehr 20 Jahren anfingen, der Musik und Kultur Afrikas in Würzburg ein Forum zu bieten, war dies noch etwas Exotisches. Doch glücklicherweise hatten die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung von Anfang an offene Augen und Ohren für unser Ansinnen. Zu Beginn waren dies der damalige Kulturreferent Dr. Voll und Kulturamtsleiter Gabriel Engert. Aber auch alle späteren Referenten und Oberbürgermeister sowie der jeweilige Stadtrat ließen uns nie im Regen stehen. Dass die Stadt Würzburg uns auch unterstützte, als sie finanziell in einer äußerst misslichen Lage war, ist gar nicht hoch genug anzurechnen. Wir wissen dies zu schätzen. Seien Sie uns bitte auch in Zukunft gewogen!

 

Als Zeichen der Dankbarkeit für die 20 - jährige hervorragende Zusammenarbeit, darf ich nun Herrn Oberbürgermeister Georg Rosenthal den Festival Award 2008 überreichen.



trennlinie_840

v